VPN

Symbolbild VPN

Surfst du sicher und anonym im Netz?

In Zeiten von NSA und Co. bleibt die Anonymität im Internet nur ein Wunschgedanke. So denken zumindest die meisten, die noch nie etwas von einem VPN gehört haben.

Es ist sehr leicht für Regierungen, Webseiten oder beispielsweise deinen Internetprovider, die IP-Adresse und den zugehörigen Standort ausfindig zu machen. Um das zu verhindern erklären wir auf dieser Seite, was ein VPN ist und wozu man es benutzt..

Was ist ein VPN?

Ein VPN (Virtual Private Network) ist ein virtuelles Netzwerk, das Rechner weltweit zu einem Netz verbindet. Dabei werden deine Daten beginnend bei deiner Netzwerkkarte bis hin zu einem VPN-Server verschlüsselt. Dadurch ist das Abhören deiner Daten nicht möglich.

Wie funktioniert ein VPN?

Die User verbinden sich zu einem VPN-Server und bauen dabei einen verschlüsselten “Tunnel” auf. Dieser Tunnel gewährleistet, dass die gesamte Verbindung zum Internet verschlüsselt ist. Nach außen hin bleibt nur die IP des VPN-Servers sichtbar. Somit sieht keiner die eigentliche IP des Users, der somit weiter unerkannt bleibt.
Durch diese Verschlüsselung ist gewährleistet, dass weder dein Provider, noch Hacker oder andere Computer deine Aktivitäten nachverfolgen können.

Warum sollte man ein VPN nutzen?

Das Bedürfnis nach Sicherheit und Anonymität im Internet ist nicht erst seit den NSA-Enthüllungen durch Edward Snowden gegeben. Viele Nutzer wollen sich die Datensammlerei nicht mehr gefallen lassen und greifen dabei zur sicheren VPN-Lösung. Doch nicht nur die herrschende Anonymität ist ein Vorteil. Auch die zunehmende länderabhängige Zensur im Internet lässt sich somit umgehen. Gesperrte Webseiten lassen sich somit im Handumdrehen wieder freischalten und man kann wie gewohnt auf seine Seiten zugreifen. Besonders beliebt ist dabei der VPN-Zugriff im Urlaub. So lassen sich beispielsweise die landesüblichen Mediatheken ansehen. Hier liest du warum du einen VPN nutzen sollst! 

Welchen Serverstandort sollte ich nutzen?

Das hängt natürlich ganz von euren Bedürfnissen ab. Wollt ihr beispielsweise nur Mediatheken oder sonstige geospezifische Inhalte freischalten, so wählt einfach das Land aus, für die sie freigeschalten sind.
Wollt ihr allerdings, dass eure Daten komplett sicher sind, dann solltet ihr von Servern innerhalb der EU oder den USA Abstand nehmen. VPN-Betreiber müssen dabei auf Anfrage der Behörden sämtliche Daten inklusive Verschlüsselung herausgeben.

VPN und das Usenet

Auch wenn du das Usenet nutzen möchtest, bietet es sich an einen VPN zu nutzen. So kann dein Internetprovider auch nicht nachvollziehen, dass du das Usenet nutzt. Falls du noch keine Usenetprovider hast, bietet es sich an bei Abschluss direkt einen VPN dazu zu nehmen. Bei unserem Testsieger USENEXT zum Beispiel gibt es den VPN Dienst SpyOff kostenlos dazu. Mehr zu USENEXT erfährst du in unserem Testbericht.  

AnbieterDas gefällt unsMehr Informationen
Der beste Usenet Provider - UseNeXT
Unsere Punkte 9.8

2 Gedanken zu „VPN“

Schreibe einen Kommentar

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial